Sprunglinks

Logo Ideenkiste.at

Intelligente Suche

Der Weg der Nahrung - kinderleicht erklärt

  • Weg der Nahrung -  © Gregor Wendland/pixelio.de

Kinder sind neugierig und wissbegierig und interessieren sich für Phänomene wie beispielsweise unsere Verdauung. Was passiert mit dem Keks im Bauch? Diese oder ähnliche Fragen können leicht beantwortet werden.

Der Weg der Nahrung

Der Mund

Die Verdauung beginnt im Mund. Hier wird die Nahrung von den Zähnen zermahlen. Der Speichel hilft dabei mit und es werden bereits erste Nährstoffe verarbeitet.

Mit einem kleinen Experiment kann dies den Kindern veranschaulicht werden:
Jedes Kind bekommt ein kleines Stückchen Brot. Die Kinder sollen ganz lange an dem Stück kauen. Was passiert damit? Merkt ihr, dass es süß wird?
Erklärung: Durch die Enzyme des Speichels wird die Stärke des Brotes in kleinste Zuckerbausteine gespalten.

Durch die Speiseröhre in den Darm

Danach wandert der Speisebrei durch die Speiseröhre hinunter in den Magen. Dort wird er mit Magensaft vermischt.

Der Darm 

Anschließend wird der Brei in den Dünndarm transportiert. Hier findet die Aufnahme der Nährstoffe in den Blutkreislauf statt. Die Reste, welche der Körper nicht gebrauchen kann gelangen in den Dickdarm. Danach geht´s weiter in den Mastdarm und wird dann ausgeschieden.

Praxistipp:
Damit den Kindern der Darm veranschaulicht wird, kann gemeinsam mit leeren Küchen- oder Toilettenpapierrollen das Organ nachgebaut werden. An einer Schnur aufgefädelt können sich die Kinder nun eine Vorstellung davon machen wie lange dieser wirklich ist. Bei Kindern im Kindergartenalter hat der gesamte Darm etwa eine Länge von 4 Metern.

 

Für die Praxis

Der Weg der Nahrung

So geht´s:

Anleitung:
Die Kinder stellen die Verdauungsorgane dar, indem sie sich recht und links eines gedachten „Verdauungskanals" aufstellen und mit Handbewegungen den Rücken eines Kindes massieren, das sich als „Lebensmittel" durch den Kanal bewegt.

Station: Mund
Bewegung: Mit den Handkanten leicht auf den Rücken klopfen und mit den Handflächen einreiben. Merksatz: „Wir zerkleinern dich und machen dich mit Speichel nass".

Station: Speiseröhre
Bewegung: Sanft zum Magen schieben
Merksatz: „Wir schieben dich in den Magen"

Station: Magen
Bewegung: Den Rücken leicht kneten
Merksatz: „Wir kneten dich durch"

Station: Dünndarm
Bewegung: Leichte Zupfmassage auf dem Rücken
Merksatz: „Wir holen die Nährstoffe ins Blut"

Station: Dickdarm
Bewegung: Den Rücken mit den Handflächen ausstreichen; aus der Straße hinausschieben
Merksatz: „Wir holen das Wasser heraus und schieben dich nach draußen"

Der Ablauf wird erst einmal geübt, ohne dass sich ein Kind durch die Gasse bewegt, d.h. jede Station macht ihre Bewegung und sagt den Spruch dazu. Danach laufen die Kinder, die nicht an den Stationen sitzen, durch den Weg der Nahrung. Sie nennen ein Lebensmittel, das sie sein wollen z.B. Apfel, Karotte, Pizza, Nudeln, o.Ä. Ein Kind krabbelt in den Beginn der Gasse, den „Mund". Die Kinder am Mund machen die Bewegung und sagen den Merksatz. Dann krabbelt das Kind weiter die Speiseröhre usw. Sind die Kinder durch, wird gewechselt. Am besten wird eine ganze Station ausgetauscht, damit alle Kinder bei jeder Station waren.

 

 

Medienpädagogische Arbeit zum Thema Bub am Pc © Andrea Mayr

Auch die neuen Medien bieten beim Thema Ernährung viele Möglichkeiten mit den Kindern gemeinsam das Thema auf eine etwas andere Art und Weise zu erarbeiten. 

Hier einige Ideen:

  • Die Kinder zeichnen nach den gesehenen Videos den Weg der Nahrung oder einen Ausschnitt davon
  • es kann auch ein Bilderbuch daraus entstehen, wenn jedes Kind eine andere Station der Nahrung malt; am Schluss werden die Zeichnungen dann zu einem Buch zusammen geheftet
  • Ebenso können die Videos nachgespielt werden: die Kinder können die Utensilien dazu selbst herstellen und das Drehbuch wird gemeinsam erarbeitet

 

 

 

« zurück zur Übersicht